Halzfaserdämmung

Reine Holzfasern als Dämmstoff

Die finnische halzfaserdämmung wird aus recycelten Holzfasern hergestellt, so können die vorteilhaften Eigenschaften des Naturmaterials für ein wohliges Zuhause genutzt werden.

Wärmedämmung und Atmungsaktivität

Die Vorteile von halzfaserdämmung sind hervorragende Wärmedämmeigenschaften sowie gute Atmungsaktivität.

Das Fasergewebe von halzfaserdämmung enthält reichlich Luft, die wirkungsvoll Wärme isoliert. Auch zwischen den Fasern befindet sich eine isolierende Luftschicht. Die Fasern werden in einem einzigartigen Verfahren aus dem Holz gewonnen, wodurch ein ausgesprochen luftiger Faserdämmstoff entsteht. Die atmungsaktive Struktur funktioniert reibungslos in beide Richtungen. Das Haus verfügt konstant über ein angenehmes Wohnklima: im Winter ist es wohlig warm und an heißen Sommertagen angenehm kühl.

CO2-Bank über die gesamte Lebensdauer

Halzfaserdämmung ist eine umweltfreundliche Wahl. Wird das Haus mit Holzfasern isoliert, dient es über die gesamte Lebensdauer als CO2-Bank: es bindet den Kohlenstoff in den Holzfasern, wodurch die CO2-Bilanz sinkt.

Wiederverwertbarkeit

Halzfaserdämmung kann wiederverwertet werden, beispielsweise als Dämmstoff und zur Bodenverbesserung. Das Material kann jedoch auch in die Natur zurückgeführt werden.

Für die Herstellung von Halzfaserdämmung wird sehr wenig Energie benötigt. Atmungsaktive Dämmlösungen auf Holzbasis werden seit Jahrhunderten angewendet und haben sich als ausgesprochen haltbar erweisen.

saksa-seina